Freitag, 16. Februar 2018

Genua: 300 Kilogramm Kokain beschlagnahmt

Auf einem griechischen Containerschiff ist der italienischen Polizei gemeinsam mit der Hafen- und Küstenwache ein Schlag gegen den Drogenschmuggel geglückt. 300 Kilogramm Kokain im Wert von etwa 15 Millionen Euro konnten im Hafen von Genua beschlagnahmt werden.

Im Hafen von Genua wurden 300 Kilogramm Kokain im Wert von etwa 15 Millionen Euro sichergestellt. - Foto: Polizia di Stato
Im Hafen von Genua wurden 300 Kilogramm Kokain im Wert von etwa 15 Millionen Euro sichergestellt. - Foto: Polizia di Stato

Der Erste Offizier der Dimitris C. hat die Drogen kurz vor dem Eintreffen in den Hafen von Genua zwischen 2 Containern entdeckt. Daraufhin hat er den Kapitän und die Polizei verständigt.

Die Besatzungsmitglieder, alle ukrainischer Herkunft, wurden von der Polizei von Genua verhört.

Der Frachter hatte mehrere Zwischenstopps eingelegt, bevor er den Hafen von Genua erreichte. Gestartet ist das Schiff im Südamerika Gefilden dort machte er unter anderem in Kolumbien Halt. Bevor er nach Italien kam, stoppte er auch noch in Spanien.

Wie ANSA berichtet, handelt es sich bei diesem Fund um eine der größten Mengen Drogen, die je im Ligurischen Hafen sichergestellt werden konnten.

stol /nad

stol