Freitag, 17. Juli 2020

Genua: Polizei beschlagnahmt Flotte von Luxusautos

Sportwagen, Flügeltürer, schmucke Oldtimer: Die Flotte wertvoller Autos, die die italienische Polizei stolz präsentierte, lässt Liebhaberherzen höher schlagen. Die Ermittler haben 17 Wagen eines privaten Autosammlers beschlagnahmt, wie die Finanzpolizei im norditalienischen Genua am Freitag mitteilte.

Die Steuerschulden des privaten Autosammlers hätten sich auf gut 4,5 Millionen Euro belaufen.
Die Steuerschulden des privaten Autosammlers hätten sich auf gut 4,5 Millionen Euro belaufen. - Foto: © dpa-tmn / Felix Kästle
Der Mann habe mit Luxuswagen und historischen Autos gehandelt, auch bei internationalen Auktionen. Ihm wird vorgeworfen, die Umsätze des Verkaufs von 25 Autos – Maserati, Lamborghini, Porsche, Bentley, Ferrari – zwischen 2013 und 2018 verschwiegen zu haben. Seine Steuerschulden hätten sich auf gut 4,5 Millionen Euro belaufen.

Außerdem gehen die Ermittler davon aus, dass Teile seines Besitzes zum Schein auf Bekannte überschrieben wurden, um keine Abgaben zu zahlen. Zusätzlich zu den Autos seien Immobilien beschlagnahmt worden.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Genua kommt die Wagenflotte ins nationale Automuseum MAUTO in Turin. Die kostbaren Stücke würden so für die Öffentlichkeit zugänglich und könnten zugleich das „automobile Erbe des Landes“ bereichern, freuten sich die Fahnder.

dpa