Freitag, 01. März 2019

Geruch aus Kesselwagen hält Wipptaler Feuerwehren auf Trab

In der Nacht auf Freitag sind mehrere Freiwillige Feuerwehren im Wipptal wegen eines verdächtigen Geruchs an einem Kesselwagen alarmiert worden. Wie sich herausstellte, ging davon aber keine Gefahr aus - auch verletzt wurde niemand.

Der Kesselwagen, von dem der Geruch ausging. - Foto: Landesfeuerwehrverband
Badge Local
Der Kesselwagen, von dem der Geruch ausging. - Foto: Landesfeuerwehrverband

Kurz vor 2.30 Uhr alarmierten die Wärter die Feuerwehren von Gossensass, Sterzing, Pflersch und Thuins, da ein starker Geruch aus dem Überdruckventil eines Kesselwagen trat. Das passiert am Brenner öfter aufgrund der Höhenunterschiede. Die Messungen der Wehrmänner blieben jedoch alle negativ, nichts war ausgetreten. Da der Geruch in der Bahnunterführung in der Nähe am stärksten war, wurde sie von den Feuerwehren belüftet. 

Im Einsatz stand auch die Berufsfeuerwehr Bozen und die Bahnpolizei. Das Weiße Kreuz Sterzing stand in Bereitschaft.

stol

stol