Mittwoch, 22. November 2017

Geständnis im Fall Lucile in Deutschland

Die Tat schockierte viele Menschen in Deutschland: Im vergangenen November wurde die Joggerin Carolin G. (27) aus Endingen entführt, vergewaltigt und ermordet. Im Prozess hat der Angeklagte beim Auftakt am Mittwoch überraschend ein Geständnis abgelegt.

Lucile K. wurde ermordet.
Lucile K. wurde ermordet.

Der 40-jährige rumänische Fernfahrer Catalin C. räumte zu Beginn des Verfahrens vor dem Landgericht Freiburg ein, die damals 27-jährige Carolin D. aus Endigen im vergangenen November getötet zu haben. Es tue ihm leid.

Dem Beschuldigten wird auch der Mord an der 20 Jahre alten französischen Austausch-Studentin Lucile K. aus Lyon im Jänner 2014 in Kufstein in Tirol zur Last gelegt.

An den Tatorten waren identische Spuren gefunden worden. Die beiden Fälle können jedoch nicht gemeinsam verhandelt werden. Für den Prozess in Freiburg sind zunächst acht Verhandlungstage geplant. Ein Urteil soll es Ende Dezember geben.

Im Heimatland des Rumänen prüft die zuständige Staatsanwaltschaft zudem, ob der 40-Jährige auch für den Mord an einer dritten Frau verantwortlich sein könnte.Es handele sich dabei um eine 27 Jahre alte Anhalterin, die 2004 in Rumänien von einem Unbekannten vergewaltigt und erwürgt worden war, sagte eine Sprecherin der Behörde kürzlich. Der Fall sei den Taten in Österreich und Deutschland sehr ähnlich.

apa/dpa

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol