Samstag, 30. September 2017

Gestohlene Hostiengefäße an Konvent zurückgegeben

Wer die Diebe waren, wird sich wohl nicht mehr klären lassen. Doch ihre Beute ist wohlbehalten wieder in den Konvent der Eucharistiner-Patres nach Meran zurückgekehrt.

Die Rückgabe der gestohlenen Gefäße. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Die Rückgabe der gestohlenen Gefäße. - Foto: Carabinieri

Es war schon in der Nacht von 18. September, als Unbekannte in den Konvent der Eucharistiner in Meran eingedrungen waren und fünf liturgische Gefäße entwendet hatten. Die Patres hatten daraufhin am Morgen die Carabinieri von Meran über den Diebstahl informiert. 

Diese leiteten die Informationen und die Anzeige an die einzelnen Carabinieristationen weiter - und siehe da. In Bozen wurde man fündig. 

Ein Passant hatte am Ufer der Talfer im Gebüsch ein merkwürdiges Glitzern ausgemacht und die Ordnungshüter gerufen. Diese konnten die Hostiengefäße dann dort sicherstellen. 

Am Freitag wurden die entwendeten Gefäße von den Carabinieri Meran und Terlan an die Patres zurückgegeben, um ihrem ursprünglichen Zweck zu dienen. 

stol

stol