Samstag, 19. Juni 2021

Italien: Wer will, darf auch bei Zweitimpfung Astrazeneca erhalten

Personen, die bei der Erstimpfung Astrazeneca erhalten haben, dürfen den umstrittenen Impfstoff auch bei der Zweitimpfung erhalten, wenn sie keine Kreuzimpfung möchten. Dies teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Astrazeneca darf auch bei der Zweitimpfung erhalten werden, wenn jemand keine Kreuzimpfung will.
Astrazeneca darf auch bei der Zweitimpfung erhalten werden, wenn jemand keine Kreuzimpfung will. - Foto: © APA/afp / JOEL SAGET
Vor rund einer Woche hat das technisch-wissenschaftliche Komitee CTS nach einer erneuten Überprüfung die Empfehlung ausgesprochen, Astrazeneca in Italien nicht mehr an unter 60-Jährige zu verimpfen. Die Regierung übernahm diese Empfehlung.

Das Gesundheitsministerium hat nun aber beschlossen, dass Menschen, die keine Kreuzimpfung wollen, doch eine Zweitimpfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff in Anspruch nehmen dürfen.

Empfohlen werde jedoch weiterhin, sich als unter 60-jährige Person nicht mit dem Astrazeneca-Vakzin impfen zu lassen, sondern mit einem der anderen Impfstoffe.

Zweifel über die Sicherheit des Impfstoffes für jüngere Menschen hatten erneut zugenommen, nachdem es wieder zu Vorfällen von Thrombosen nach der Impfung mit dem Vakzin gekommen war.

stol