Mittwoch, 21. Februar 2018

Gewalt gegen Frauen: „Die Welt braucht uns Frauen“

Am Mittwoch hat der Verein Gewalt gegen Frauen (GEA) gemeinsam mit ASPIAG, dem Despar Südtirol, das Projekt „Die Welt braucht uns Frauen“ vorgestellt. Kunden die künftig im Despar einkaufen gehen, können eine Spende hinterlassen, die dem Verein GEA zugutekommt. Mit diesen Geldern können Maßnahmen getroffen werden, die Frauen, die unter Gewalt leiden, helfen sollen.

Am Mittwoch wurde das Projekt „Die Welt braucht uns Frauen“ von der Kontaktstelle gegen Gewalt und dem Despar vorgestellt.
Badge Local
Am Mittwoch wurde das Projekt „Die Welt braucht uns Frauen“ von der Kontaktstelle gegen Gewalt und dem Despar vorgestellt. - Foto: © D

Die Kontaktstelle gegen Gewalt an Frauen in Bozen (GEA) unterstützt Frauen und deren Kinder in Gewaltsituationen und erarbeitet mit ihnen ein neues Lebensprojekt um sich eine unabhängige und selbstbestimmte Existenz, ohne Ängste aufzubauen. Ein Frauenhaus, das Frauen aufnimmt, ihnen zuhört, ihnen konkrete Hilfe anbietet und gemeinsam mit den Betroffenen nach Lösungen sucht.

In Südtirol ist Gewalt an Frauen ein Thema, das nicht verschwiegen werden darf. Jährlich suchen bis zu 150 Frauen die Anlaufstelle auf, um der meist häuslichen Gewalt zu entfliehen und sich professionelle Hilfe zu suchen.

Gemeinsam mit dem Despar Südtirol will der Verein GEA Spenden sammeln, um den betroffenen Frauen und Kindern angemessene Hilfe zu geben. Despar-Kunden können bei einem Einkauf eine freiwillige Spende hinterlassen. Das gesammelte Geld wird dann am 8. März an die Beratungsstelle übergeben. Benötigt wird das Geld vor allem für Unterkünfte und fachliche Beratung.

Die Beratungen sind kostenlos und anonym.

 stol/nad

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol