Sonntag, 26. Juli 2015

Gewitter wüten im Hochpustertal

Unwetter haben in der Nacht auf Sonntag das Hochpustertal in Atem gehalten. Starker Regen, Wind und zum Teil auch Hagel haben ihre Spuren an Gebäuden und Autos hinterlassen.

Foto: FF Innichen
Badge Local
Foto: FF Innichen

Allein die Freiwillige Feuerwehr von Innichen verzeichnete in der Nacht über 20 Alarmierungen: So kippte in Richtung Sexten ein Baum auf ein Fahrzeug.

Der Lenker des VW Golf wurde dabei verletzt. Der Notarzt und das Weiße Kreuz Innichen versorgten den Fahrer und lieferten ihn ins örtliche Krankenhaus ein. Die Freiwillige Feuerwehr Innichen kümmerte sich um die Aufräumarbeiten und den Abtransport des Fahrzeugs.

Am Innerfeldparkplatz wurden einige Fahrzeuge durch umgestürzte Bäume eingeschlossen. Mittels Tankwagen und Seilwinde wurden die Bäume entfernt.

 

Foto: FF Innichen

 

KH Innichen: Technikraum unter Wasser

Darüber hinaus galt es zahlreiche Keller auszupumpen – unter anderem stand auch der Technikraum des Krankenhauses Innichen komplett unter Wasser. „Wir konnten zum Glück ein Volllaufen des Serverraums verhindern, wo wichtige Daten des Sanitätsbetrieb gesichert werden“, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Innichen.

 

Foto: FF Innichen

 

Pfadfindern zur Hilfe geeilt

Zudem mussten die Wehrmänner zwölf Pfadfinder in Sicherheit bringen. Diese wurden von den Einsatzkräften vom Burghügel ins Josef-Resch-Haus begleitet und dort einquartiert.

stol

stol