Mittwoch, 18. November 2015

Glück- und Segenswünsche von Bischof für Bischof

"Er ist ein besonnener, intelligenter, ausgleichender, in der Theologie beheimateter und aufmerksamer Mensch und Bischof", sagt Bischof Ivo Muser über Manfred Scheuer, der als Bischof von Innsbruck nach Linz wechselt.

Bischof Ivo Muser (r.) sprach über den Wechsel von Bischof Manfred Scheuer nach Linz.
Badge Local
Bischof Ivo Muser (r.) sprach über den Wechsel von Bischof Manfred Scheuer nach Linz.

"Seine Heimatdiözese Linz darf sich wirklich auf ihren neuen Bischof freuen", sagt Muser. STOL hatte über den Wechsel Scheuers berichtet.

Persönlich dankt Muser "Bischof Manfred für all die Formen der Zusammenarbeit. In der Tat hat es in den letzten Jahren ein sehr intensives, regelmäßiges und gutes Miteinander gegeben."

Südtirols Bischof dachte dabei dabei an die gemeinsamen Feiern zum 50-jährigen Bestehen der Diözesen Innsbruck und Bozen–Brixen, an den gemeinsam gefeierten Jugendtag in Bozen, die Treffen von Bischöfen mit den Amtsleitern der Ordinariate, die Gottesdienste in Innsbruck und in Toblach zum Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, die gemeinsame Erklärung bei der Eröffnung des Hutterer-Parks in Innsbruck, um nur einige der offiziellen Begegnungen zu nennen.

Getroffen habe man sich auch sonst zum Austausch über gemeinsame Herausforderungen und Anliegen und nicht zuletzt auch jedes Jahr zu einem geselligen Beisammensein, gemeinsam mit dem Erzbischof von Trient.

"Für mich war es selbstverständlich, dass Bischof Manfred der Mitkonsekrator bei meiner Bischofsweihe sein sollte. Mein Gebet und meine aufrichtigen Glück- und Segenswünsche begleiten ihn hinein in seine neue Aufgabe", sagt Muser. 

Der Nachbardiözese Innsbruck wünschte er die dankbare Verbundenheit mit Bischof Manfred und ein hoffnungsvolles und freudiges Warten auf ihren neuen Bischof.

stol

stol