Freitag, 14. Oktober 2016

Gorilla im Londoner Zoo aus Gehege entkommen

Ein Gorilla bricht aus seinem Gehege im Londoner Zoo aus – Wärter betäuben das Tier und fangen es wieder ein. Gefahr soll für die Besucher nicht bestanden haben.

Ein Gorilla hat im Londoner Zoo für einige Aufregung gesorgt.
Ein Gorilla hat im Londoner Zoo für einige Aufregung gesorgt.

Im Londoner Zoo ist ein Gorilla aus seinem Gehege entkommen, konnte aber wenig später mit Hilfe eines Betäubungspfeils wieder eingefangen werden.

Besucher durften am Donnerstagabend zeitweise verschiedene Zoogebäude nicht verlassen, um dem potenziell gefährlichen Tier namens Kumbuka nicht zu begegnen. Auch Polizei kam dem Zoopersonal zur Hilfe.

Ein Zoo-Sprecher erklärte, es habe sich lediglich um einen „kleineren Zwischenfall“ gehandelt, das männliche Tier habe lediglich eine Sicherheitszone erreicht. Besucher seien nicht in Gefahr gewesen.

Wie das Tier aus dem Gehege entkommen konnte, war zunächst unklar. Erst kürzlich war in den USA ein Gorilla erschossen worden, nachdem ein kleiner Junge in das Gehege gefallen war.

dpa

stol