Dienstag, 13. November 2018

Grenzüberschreitende Lawinenvorhersage

Für das gesamte Gebiet der Euroegio soll ab dieser Wintersaison eine überregionale Lawinenvorhersage umgesetzt werden, der Euregio-Lawinenlagebericht.

Über die Lawinengefahr soll grenzüberschreitend und einheitlich berichtet werden. (Archivbild)
Badge Local
Über die Lawinengefahr soll grenzüberschreitend und einheitlich berichtet werden. (Archivbild) - Foto: © shutterstock

Die Lawinenwarndienste der Euregio-Länder Tirol, Südtirol und Trentino haben sich zusammengeschlossen, um in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit EVTZ-Europaregion und der Universität Wien ein weltweit einzigartiges und grenzüberschreitendes Projekt auszuarbeiten: Lawinen.report - die Euregio-Lawinenvorhersage.

Dieser moderne Service für Bürger und Touristen in der Euregio wurde im Rahmen des gemeinsamen Interreg-Projektes Albina umgesetzt. Für die Planung von Skitouren wie auch für den Katastrophenschutz steht damit eine überregionale und mehrsprachige Lawinenvorhersage für das gesamte Gebiet der Euregio zur Verfügung. 

Der Startschuss für das Projekt soll offiziell am Montag, 19. November, erfolgen. Landeshauptmann Arno Kompatscher, der auch Präsident der Europaregion ist, wird mit seinem Tiroler Amtskollegen Günther Platter und dem neu gewählten Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti, werden das Projekt seiner Bestimmung übergeben. 

stol

stol