Samstag, 16. Januar 2016

Griechische Küstenwache rettet Hunderte Migranten

Einsatzkräfte der griechischen Küstenwache und der europäischen Grenzagentur Frontex sowie freiwillige Helfer haben binnen 24 Stunden 261 Migranten und Flüchtlinge aus den Fluten in der Ägäis gerettet. Dies teilte die griechische Küstenwache am Samstagmorgen mit.

Knapp 22.000 Flüchtlinge setzten seit Jahresbeginn von der Türkei aus nach Griechenland über. - Archivbild.
Knapp 22.000 Flüchtlinge setzten seit Jahresbeginn von der Türkei aus nach Griechenland über. - Archivbild.

Das griechische Wetteramt warnte vor starken bis stürmischen Winden am Wochenende in ganz Griechenland. „Wir sind alarmiert. Die Überfahrt von der Türkei rüber zu uns (griechische Inseln) ist unter diesen Wetterbedingungen sehr gefährlich“, sagte ein Offizier der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur am Samstag.

Zahl der ankommenden Flüchtlinge wetterbedingt rückläufig

Wegen des winterlichen Wetters sei die Zahl der täglich aus der Türkei ankommenden Migranten und Flüchtlinge im Vergleich zum Vormonat deutlich zurückgegangen.

Kamen im Dezember fast 3500 Menschen täglich, setzten nach Angaben des UN-Hilfswerks UNHCR in den ersten 13 Tagen des Jahres knapp 22 000 Schutzsuchende von der Türkei nach Griechenland über. Das sind im Durchschnitt fast 1700 täglich. Seit Jahresbeginn sind 58 Menschen im Mittelmeer ums Leben gekommen.

dpa

stol