Freitag, 08. Mai 2015

Gröden: 15-Jähriger verunglückt mit Mountainbike

Zu einem Fahrradunfall ist es am späten Freitagnachmittag in einem Waldstück bei St. Christina in Gröden gekommen. Ein Jugendlicher aus Wolkenstein kam dabei schwer zu Sturz.

Der verletzte Mountainbiker musste durch den Wald abgeseilt werden. (Foto: pas)
Badge Local
Der verletzte Mountainbiker musste durch den Wald abgeseilt werden. (Foto: pas)

Laut ersten Informationen war gegen 18 Uhr ein 15-Jähriger aus Wolkenstein gerade dabei, mit seinem Mountainbike von St. Jakob Richtung Soplases talwärts zu fahren.

Aus noch nicht geklärten Gründen ist er von der Straße abgekommen und rund 300 Meter in den darunterliegen Wald gestürzt. Sofort wurde die Landesnotrufzentrale alarmiert.

Binnen kürzester Zeit waren das Weiße Kreuz Gröden sowie der Bergrettungsdienst Gröden vor Ort.

Der Junge dürfte - den Umständen entsprechend - großes Glück im Unglück gehabt haben. Ersten Angaben zufolge soll er "nur" verschiedene Abschürfungen sowie ein Schädelhirntrauma erlitten haben.

Der Biker trug einen Helm, der mit großer Wahrscheinlichkeit Schlimmeres vermieden hat.

Nach der Erstversorgung musste der Junge vom Bergrettungsdienst Gröden ca. 200 Meter durch den Wald abgeseilt werden. Dort wurde er dann mit dem Rettungswagen des Weißen Kreuzes Gröden ins Krankenhaus Bozen gebracht.

Im Einsatz waren auch die Carabinieri.

pas 

stol