Freitag, 24. März 2017

Gröden: Saisonarbeiter nach Drogen gefilzt

Im Kampf der Carabinieri gegen den Drogenhandel und -konsum sind diesmal die Saisonarbeiter ins Fadenkreuz der Ermittlungen geraten.

Foto: Carabinieri
Badge Local
Foto: Carabinieri

Zwei Tage lang dauerten die Kontrollen der Carabinieri der Station St. Ulrich in Gröden der saisonalen Arbeiter. Dabei wurden nicht nur die Personen, sondern auch deren Unterkünfte durchsucht. Insgesamt fanden die Ordnungshüter mehr als 50 Gramm Marihuana, rund 70 Gramm Haschisch und mehrere Dosierungen Kokain.

Zwei Arbeiter, beide um die 30 und aus Kalabrien, wurden wegen Drogenbesitzes zu Verkaufszwecken angezeigt. In ihrer Unterkunft fanden die Carabinieri neben den Drogen auch Verpackungsmaterial und Präzisionswaagen.

Drei weitere Arbeiter wurden dem Regierungskommissariat in Bozen als Drogenkonsumenten gemeldet, da sie Rauschgift zum Eigengebrauch bei sich hatten.

stol

stol