Mittwoch, 08. Dezember 2021

Gröden: Skifahrer verletzt sich beim Tiefschneefahren im Wald

Zu einem Einsatz der Bergrettung ist es am Mittwoch um 15.30 Uhr im Gemeindegebiet von Wolkenstein gekommen. 2 einheimische Jugendliche wollte wohl die Winteratmosphäre nutzen und Tiefschneeabfahrten im Wald machen, als einer der beiden unterhalb der alten Trasse des Piz-Seteur-Liftes in der Zone Plan de Gralba zu Sturz kam.

Die Rettungsaktion war sehr aufwendig.
Badge Local
Die Rettungsaktion war sehr aufwendig. - Foto: © BRD
Der Kollege alarmierte sofort die Landesnotrufzentrale und binnen weniger Minuten waren die Pistenretter der Carabinieri und des Roten Kreuzes am Einsatzort. Der Junge klagte über extrem starke Schmerzen im Bereich eines Beines.

Nachdem ein Rettungseinsatz mit dem Notarzthubschrauber wegen der schlechten Wetterverhältnisse unmöglich war und die Dunkelheit nahte, wurde Verstärkung angefordert, indem auch der Bergrettungsdienst Gröden alarmiert wurde.

Nach einer aufwendigen Rettungsaktion wurde der Verletzte in die Sportklinik von Gröden gebracht.

pas/fm

Alle Meldungen zu: