Mittwoch, 10. März 2021

Innichen: Dachstuhlbrand zerstört 2 Wohnungen

Ein Dachstuhlbrand hat am Mittwochabend in Innichen einen Großeinsatz ausgelöst. Mehrere Freiwillige Feuerwehren des Hochpustertals rückten aus.

Die Wehrleute kämpften gegen die Flammen. - Foto: © privat
Kurz vor 20 Uhr kam es bei einem Mehrfamilienhaus in Innichen zu einem Dachstuhlbrand. Schon bald wurde die Alarmstufe von Stufe 2 auf 3, Großbrand, erhöht.

Die Freiwilligen Feuerwehren von Innichen, Vierschach, Sexten, Winnebach, Moos, Welsberg und Toblach kämpften gegen die Flammen. Im Einsatz stand auch das Weiße Kreuz.


Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich lediglich 4 Personen im Haus. Sie blieben glücklicherweise alle unverletzt, mussten jedoch evakuiert werden und die Nacht außer Haus verbringen.

4 der 6 Wohnungen sind unbewohnt, da es sich um Ferienwohnungen handelt. Dauerhaft bewohnt ist nur eine Wohnung im Erdgeschoss.



Die zahlreichen Wehrleute bekamen das Feuer bald unter Kontrolle. Die beiden Wohnungen im Dachgeschoss wurden jedoch erheblich beschädigt und sind unbewohnbar. Brandursache dürfte ein überhitzter Kamin sein.

Im Einsatz standen auch die Polizei und die Carabinieri.

stol/d

Schlagwörter: