Mittwoch, 01. Juli 2020

Großbrand in San Lugano: Wirtschaftsgebäude abgebrannt

Am späten Dienstagabend ist es in San Lugano zu einem Großbrand gekommen. Dabei ist ein Heu- und Tierstadel komplett abgebrannt und auch ein angrenzendes Wohnhaus wurde stark beschädigt. Ein Großaufgebot der Feuerwehren kämpfte bis in die Nacht gegen die Flammen an.

Das Wirtschaftsgebäude brannte vollkommen ab. - Foto: © FFW Neumarkt
Am gestrigen Dienstagabend kam es kurz vor 23 Uhr in San Lugano bei Truden zu einem Großbrand. Aus noch ungeklärter Ursache fingen der Tierstadel und der darüberliegende Heustadel des Silvesterhofes bei San Lugano Feuer. Die umliegenden Feuerwehren eilten sofort zur Hilfe und konnten alle Tiere, darunter 3 Kühe, 4 Schweine und einige Hühner, aus dem Stall retten und auf einem naheliegenden Hof unterbringen.

Die Flammen griffen auch auf 2 angrenzende Wohnungen, in denen sich eine vierköpfige Familie und ein Bauer befanden, über. Sie konnten alle noch rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit gebracht werden.



180 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen an

Die Wohnungen wurden durch den Brand erheblich beschädigt. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die Morgenstunden an. Im Einsatz standen rund 180 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren von Truden mit Zug San Lugano, Montan, Neumarkt, Holen, Aldein, Altrei, Radein,Cavalese und der Bezirksfeuerwehrverband Unterland. Die Berufsfeuerwehr Bozen führt die Brandursachenermittlung durch. Auch das Rettungsteam des Weißen Kreuzes Unterland und die Carabinieri von Neumarkt waren vor Ort.

jno/mic