Freitag, 27. November 2020

Großbrand in St. Peter/Lajen – Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

Zu einem Brandeinsatz, der nach der ersten Lageerkundung von Alarmstufe 2 auf 3 erhöht worden war, wurden am Freitagnachmittag zahlreiche Eisacktaler und Grödner Feuerwehren gerufen.

Die Flammen griffen auch auf die Wiese über.
Badge Local
Die Flammen griffen auch auf die Wiese über. - Foto: © FFW Lajen
Laut ersten Informationen fing in St. Peter/Lajen zunächst eine Mähmaschine Feuer, anschließend griffen die Flammen dann unglücklicherweise auch auf die trockene Wiese über und breiteten sich wegen der herrschenden Trockenheit schnell und großflächig auf der Wiese aus und erreichten auch den angrenzenden Wald.

Zahlreiche Freiwillige Feuerwehren standen seit 13 Uhr im Einsatz: Die Wehrleute von Lajen, St. Peter, St. Ulrich, Albions, Runggaditsch und Klausen waren mit den komplizierten Löscharbeiten in dem schwer zugänglichen Gelände beschäftigt. Alarmiert wurde auch der zuständige Bezirksfeuerwehrverband.

Zunächst musste eine Zubringerleitung für das Löschwasser gelegt werden. In letzter Minute konnten die Feuerwehrleute verhindern, dass sich das Feuer auch im Wald ausbreitete. Die Flammen sind nun unter Kontrolle, derzeit sind die Feuerwehren noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. An die 100 Feuerwehrleute standen im Einsatz.


Etwa 6000 Quadratmeter wurden ein Raub der Flammen. Verletzt wurde niemand.

stol