Samstag, 11. Dezember 2021

Große Impfaktion in Südtirol: Bis 20 Uhr 29.596 Dosen geschafft

4827 Südtiroler haben am Samstag allein zwischen 17 und 20 Uhr ihre Impfdosis erhalten: Insgesamt waren es damit an diesem Tag 29.596. 100.000 Pikse könnten an dem Wochenende insgesamt verabreicht werden – so viele Dosen und Termine stehen bereit. Der Sanitätsbetrieb ruft dazu auf, das Angebot auch am Sonntag wahrzunehmen.

Überall im Land stehen Impfzentren bereit: Am Sonntagnachmittag kann man sich auch ohne Termin impfen lassen. - Foto: © ANDREAS KEMENATER
29.596 Impfdosen sind am Samstag bis 20 Uhr insgesamt beim groß angelegten Massen-Impfwochenende verabreicht worden. Allein in der Messe Bozen haben sich 5298 Personen impfen lassen. Ein stattliches Zwischenergebnis, doch von den 100.000 für das Wochenende zur Verfügung stehenden Dosen sind noch viele übrig.

Am Vormittag hatten sich in mehreren Impfzentren Warteschlangen gebildet, im Laufe des Nachmittags hat sich die Lage aber deutlich entspannt. Auch Unangemeldete waren am Vormittag zu den Zentren gekommen, was zu einigen Verzögerungen führte.

In einigen Impfzentren konnten Spitzenwerte bei den verabreichten Impfungen erzielt werden. Allen voran in der Messe Bozen mit 5298 Impfungen, wo mit 33 Impflinien geimpft wurde, gefolgt von 1577 Impfungen im Impfzentrum der Neuen Klinik im Krankenhaus Bozen und 1217 verabreichten Impfungen an der Uni Bozen.

Auch in den Gesundheitsbezirken Meran, Brixen und Bruneck wurden sehr hohe Impfzahlen erreicht, vor allem in Meran in der Julia-Kaserne (964), in Brixen im Zentrum Don Bosco (933) und in Bruneck im Michael-Pacher-Haus (914), schreibt der Sanitätsbetrieb.

Um den Ansturm zu bewältigen, war ein wahres Heer an Helfern und Mitarbeitern nötig: „Am Höhepunkt waren 1045 Personen im Einsatz, davon 652 aus dem Gesundheitsbereich (Ärzte, Pflegekräfte, Verwaltungsmitarbeiter), 157 des Weißen und Roten Kreuzes sowie des Zivilschutzes“, teilt der Sanitätsbetrieb mit. 80 Gemeindebedienstete und 156 freiwillige Feuerwehrleute halfen mit.

Ab 14 Uhr am Sonntag gibt es ein breites Impfangebot ohne Anmeldung.
Der Sanitätsbetrieb ruft dazu auf, sich zahlreich an der Aktion „Südtirol Impft“ zu beteiligen und sich entweder die erste Impfung oder die Booster-Impfung zu holen.

stol