Freitag, 30. März 2018

Große Lawinengefahr am Alpenhauptkamm

Der Neuschnee am Freitag - am zentralen Alpenhauptkamm bis zu 30 Zentimeter - hat die Lawinengefahr erhöht.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Wie die Experten des Lawinenwarndiensts berichten, werden in der Nacht auf Samstag und am Samstag selbst weitere 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee erwartet.

Aus diesem Grund herrscht am zentralen Alpenhauptkamm oberhalb von etwa 2000 Metern große Lawinengefahr der Stufe 4.  Im restlichen Land bleibt es bei Stufe 3, erheblich.

Lawinen können gefährlich groß werden

Abseits der gesicherten Pisten ist die Lawinensituation gebietsweise sehr heikel. Die Hauptgefahr geht dabei vom frischen Triebschnee in allen Expositionen aus. Lawinen sind bereits bei geringer Zusatzbelastung an Steilhängen wahrscheinlich, aus stark eingeblasenen Hängen sind auch spontane Lawinen zu erwarten. Lawinen können Teile der Altschneedecke mitreißen und gefährlich groß werden.

Im ganzen Land gilt, dass Umfang und Auslösefreudigkeit des Triebschnees mit der Höhe zunehmen. In mittleren Lagen kann Regen Nassschnee- und Gleitschneelawinen begünstigen. Die Experten empfehlen eine vorsichtige und zurückhaltende Routenwahl, ungünstige Sichtverhältnisse erschweren das Erkennen von Gefahrenstellen.

stol

stol