Donnerstag, 14. Januar 2021

Große Nachfrage nach Impfungen für über 80-Jährige

Die Nachfrage nach einem Impftermin für Menschen, die über 80 sind, ist erwartungsgemäß groß – alle für das Wochenende zur Verfügung stehenden Termine sind mit Stand heute Mittag (14.01.) vergeben.

Die kurzfristig zur Verfügung stehenden Termine sind so gut wie ausgebucht.
Badge Local
Die kurzfristig zur Verfügung stehenden Termine sind so gut wie ausgebucht. - Foto: © GEORG HOCHMUTH
Vormerkungen sind auch in den nächsten Tagen möglich. Impfwillige (derzeit nur über 80-Jährige), welche keinen Termin erhalten, werden auf eine Warteliste gesetzt und sobald wie möglich kontaktiert.

Rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen am heutigen Vormittag die Vormerkung der Termine vor bzw. führten die Eintragung in die Wartelisten durch. Auch am Samstag können von 08.00 bis 16.00 Uhr die Nummern 0471 100 999 oder 0472 973 850 kontaktiert werden.

Die kurzfristig zur Verfügung stehenden Termine sind so gut wie ausgebucht, sollte kein Termin in den nächsten Tagen möglich sein, so wird die Person in eine Warteliste eingetragen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes werden diese Personen dann nach und nach anrufen, sobald ein Impftermin möglich ist. Geplant ist, dass alle über Achtzigjährigen in ein bis zwei Monaten geimpft werden können. Der zeitliche Impfplan hängt in erster Linie von der Verfügbarkeit der Impfstoffe ab, die momentan vom Staat nur bis Ende Januar klar definiert und zugesichert ist.

Derzeit ist die Vormerkung bzw. die Eintragung in die Warteliste nur für Menschen über 80 möglich – sobald wie möglich werden weitere Risikogruppen dazu genommen, weil der Staat die Impfung gestaffelt (je älter, desto größer das Risiko) vorsieht.

An den Impfungen teilnehmen können Personen, die am Tag der Vormerkung 80 Jahre alt sind. Meran hat bereits heute mit den Impfungen begonnen, die anderen folgen morgen (Freitag).


stol