Montag, 19. Februar 2018

Große Trauer im Vinschgau

Nach dem Unfalltod der beiden jungen Männer Johannes Mall und Patrick Plangger sitzt der Schock und die Trauer in der Gemeinde St. Valentin auf der Haide im Vinschgau tief.

Die Trauer in St. Valentin auf der Haide ist groß.
Badge Local
Die Trauer in St. Valentin auf der Haide ist groß. - Foto: © shutterstock

Wie berichtet kam es zu dem folgenschweren Unfall am frühen Samstagmorgen auf der Reschenbundesstraße B180 im Bezirk Landeck (Nordtirol). 3 junge Kollegen aus dem Vinschgau waren gemeinsam in einem weißen Golf unterwegs, als sie auf dem Heimweg gegen 6.20 auf einer Geraden zwischen Ried und Tösens auf die Gegenfahrbahn gerieten und mit einem Lkw kollidierten. 

iv>

Der Zusammenprall zwischen dem Golf und dem Lkw endete für die 2 jungen Vinschger tödlich. - Foto: ZoomTirol

Johannes Mall, der am Steuer saß, und Patrick Plangger, der sich auf der Rückbank befand, wurden durch den heftigen Aufprall eingeklemmt. Für beide kam jede Hilfe zu spät. Sie erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen. Der Beifahrer wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus von Zams eingeliefert.

Beide aktive Feuerwehrmänner

Die beiden jungen Todesopfer, beide 20 Jahre alt, waren beliebt im Ort, nahmen aktiv am Dorfleben teil, beide waren sie Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr von St. Valentin auf der Haide. Am Freitagabend noch nahmen sie an der Jahreshauptversammlung teil, verabschiedeten sich ein letztes Mal von ihren Kameraden.

Patrick Plangger. - Foto: fb

Johannes Mall und Patrick Plangger waren nicht nur beide leidenschaftliche Feuerwehrmänner, sondern schon seit Jahren befreundet. Auch Arbeitskollegen waren sie. Beide waren bei der Holzbau Lechner GmbH in Prad am Stilfserjoch tätig, hatten viele gemeinsame Bekannte und Freunde.

Johannes Mall. - Foto: fb

Der Bürgermeister von St. Valentin auf der Haide, Heinrich Noggler, zeigte sich tief bestürzt über den Tod der beiden jungen Männer: „Das ist ein riesiger Schock für die ganze Gemeinde, und das Schlimmste was passieren kann.“

Auch in den sozialen Netzwerken ist die Trauer spürbar. Viele der gemeinsamen Freunde haben ihr Profilbild auf Facebook durch ein Bild mit Kerzen ersetzt.

Obduktion angeordnet

Die Ermittlungen dauern auch am Montag noch an. Der Unfallhergang ist weiter unklar. Die Stelle, an der der Unfall passierte, sei übersichtlich, sagte ein Polizeibeamter. Die Straße sei zum Unfallzeitpunkt zwar nass, aber nicht rutschig gewesen. Aufschluss könnte eine Obduktion von Johannes Mall, dem Lenker des Fahrzeugs, geben, die in den nächsten Tagen in Innsbruck erfolgen soll.

Die Beerdigung von Patrick Plangger, der seine Eltern und eine Schwester hinterlässt, findet am morgigen Dienstag um 14 Uhr statt. Wann das letzte Geleit für Johannes Mall stattfinden soll, ist noch unklar. 

stol/vs

stol