Freitag, 6. Mai 2022

Große Trauer um Yannick Eller: „Es gibt keine Antworten auf das Warum“

Eine große Trauergemeinde aus nah und fern nahm am Freitag Abschied von Yannick Eller. Der 19-Jährige aus Langtaufers war vor einigen Tagen auf der Heimfahrt ins Langtauferer Tal tödlich verunglückt.

Eine große Trauergemeinde nahm am Freitag Abschied von Yannick Eller (19) – im Hintergrund der Weiler Wies, aus dem der Verstorbene stammte. - Foto: © no

Es war der 30. April, als Yannick Eller auf der Heimfahrt bei der Schmied tödlich verunglückt ist. „Auf die Frage nach dem Warum gibt es keine Antwort“, sagte Dekan Stefan Hainz beim Sterbegottesdienst in der Pfarrkirche von Hinterkirch. Yannick habe noch sein ganzes Leben vor sich gehabt.

Yannick Eller - Foto: © Weißes Kreuz



Er habe sich mit Freunden getroffen, sei in seinem Beruf als Fliesenleger ein verlässlicher Arbeiter gewesen und habe sich als Freiwilliger beim Weißen Kreuz Vinschgauer Oberland und als Mitglied der Bergrettung Langtaufers für andere eingesetzt und sei ihnen in der Not beigestanden.

Seit seiner Kindheit habe Yannick Eller eine enge Freundschaft mit jenem 21-Jährigen verbunden, der am 30. April den Unfallwagen gelenkt hatte. Beim Sterbegottesdienst wurde auch für den schwerst verletzten jungen Mann gebetet, der im Bozner Krankenhaus behandelt wird.

Gebetet wurde auch für die Familie von Yannick Eller und alle, die um ihn trauern.

no

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden