Montag, 29. Juni 2020

Großeinsatz in Brixen: Mann aus Eisack gerettet

Im Eisacktal wurden am Montag mehrere Einsatzkräfte alarmiert. Ein Mann war bei der Mensabrücke in den Fluten des Eisacks gesichtet worden.

Der Mann konnte lebend gerettet werden.
Badge Local
Der Mann konnte lebend gerettet werden. - Foto: © FFW Brixen
Alarmstufe 5, „Person im Wasser“, hieß es bei der Alarmierung gegen 15 Uhr. Sofort startete eine groß angelegte Such- und Rettungsaktion entlang des Eisacks zwischen Brixen und Klausen.

Neben der Wasserrettung Eisacktal standen der Abschnittsinspektor des Bezirks Eisacktal, die Freiwilligen Feuerwehren von Brixen, Milland, Sarns, Klausen und Schrambach im Einsatz. Außerdem suchte auch der Rettungshubschrauber Pelikan 2 das Gelände ab.

Einsatz für FF Klausen Person im Wasser mit FF Milland - Brixen - Sarns - Albeins und Schrambach und HELI - Flugrettung Südtirol • Elisoccorso Alto Adige

Pubblicato da Feuerwehr Klausen su Lunedì 29 giugno 2020


Um kurz vor 16 Uhr konnte der Mann schließlich bei der Fußgängerbrücke in der Industriezone in Brixen von der Bootsgruppe der FFW Brixen aus dem Wasser gerettet werden. Er wurde vom Weißen Kreuz Brixen und dem Notarztteam erstversorgt und ins Brixner Krankenhaus geflogen.

Im Einsatz stand auch die Staatspolizei.



stol