Donnerstag, 26. Januar 2017

Großer Schaden nach Dachstuhlbrand in Olang

Am frühen Donnerstagmorgen ist in Oberolang ein Brand ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauerten den ganzen Vormittag an.

Bei dem Dachstuhlbrand in Oberolang wurde das 2. Obergeschoss vollständig zerstört. - Foto: FFW Oberolang
Badge Local
Bei dem Dachstuhlbrand in Oberolang wurde das 2. Obergeschoss vollständig zerstört. - Foto: FFW Oberolang

In den frühen Morgenstunden hatte der Dachstuhl eines 3-stöckigen Wohnhauses aus derzeit nicht bekannten Gründen Feuer gefangen. Um kurz nach 7 Uhr ging ein Brandalarm der Stufe 2 - Mittel - an die Wehren von Ober-, Nieder- und Mitterolang.

Rund 60 Mann waren am Donnerstag im Einsatz. - Foto: FFW Oberolang

Beim Eintreffen der Wehren hatten sich die Bewohner des Wohnhauses bereits in Sicherheit gebracht, während offene Flammen aus dem Dachstuhl züngelten. Das Weiße Kreuz Bruneck nahm sich der Bewohner an, die jedoch glücklicherweise alle unverletzt davon gekommen waren.

2. Stock zerstört, 1. Stock unversehrt

Die Wehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten nahmen jedoch viel Zeit in Anspruch: Erst gegen 11.15 Uhr konnte der Einsatz für die knapp 60 Männer beendet werden.

Während das 2. Obergeschoss sowie der Dachstuhl von dem Feuer zerstört worden sind, hat das 1. Obergeschoss fast keine Schäden davon getragen: „Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Feuerwehrleute gute Arbeit geleistet haben: Es sind keine nennenswerten Wasserschäden im 1. Stock zu verzeichnen“, erklärt der Kommandant der FFW Oberolang, Werner Töchterle, im Gespräch mit STOL.

Die Berufsfeuerwehr hat indes die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

stol/liz

stol