Donnerstag, 03. September 2020

Grüne rüsten sich für Gemeinderatswahlen

Die grünen und ökosozialen Listen des Landes sind für den Endspurt dieses außergewöhnlich kurzen, aber intensiven Wahlkampfes gerüstet, wie die Günen Verdi Vërc in einer Presseaussendung betonen.

Arbeitstreffen in Neumarkt.
Badge Local
Arbeitstreffen in Neumarkt. - Foto: © Grüne
Am Donnerstag fand ein Arbeitstreffen statt, an dem sich 13 von insgesamt 18 Listen auf Einladung der Günen Verdi Vërc zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch getroffen haben. „Insgesamt vereinen diese Listen 242 Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Landesteilen, die mit dem Ziel antreten, in der kommenden Legislatur die gemeinsamen Werte in den jeweiligen Gemeindestuben zu vertreten“, betonten die Grünen.

„Eine klare Positionierung auf allen Ebenen ist uns sehr wichtig. Wir sind die Lobby für ökosoziale Politik in diesem Land. Mit seiner Stimme für die grünen und ökosozialen Listen in den Gemeinden, kann der Wähler genau wissen, für welche Themen sich unsere Kandidatinnen und Kandidaten in den kommenden fünf Jahren in den Gemeinderäten stark machen werden“, unterstreicht der Co-Vorsitzende der Grünen Felix von Wohlgemuth.

Die Vertreterinnen und Vertreter aus den einzelnen Gemeinden berichteten über ihre Arbeit, ihre Projekte und die Herausforderungen des Wahlkampfs. Gerade auf Gemeindeebene sei das direkte Gespräch mit den Mitbürgern und das Wissen um die konkreten Probleme vor Ort das um und auf. Dennoch habe sich auch ganz klar gezeigt, dass viele ähnliche Themen den Bürgern landesweit unter den Nägeln brennen. „Mehr Transparenz und Mitsprache auf Gemeindeebene, der Tourismus, der mancherorts mittlerweile als Belastung empfunden wird, die damit verbundenen Verkehrsprobleme und die Bauwut, die gerade mit den vielen Zweifeln rund um das neue Raumordnungsgesetz aktuell in den Gemeinden große Fragezeichen aufwirft“, betonen die Grünen in der Presseaussendung.

Das heutige Arbeitstreffen schließt an die grüne Initiative des „Forum der Gemeinden“ an, das bereits seit 2019 den verstärkten Austausch der grünen und ökosozialen Listen in den Südtiroler Gemeinden fördert.

Diese grünen und ökosozialen Listen haben am Arbeitstreffen teilgenommen:

Dorfliste Kaltern Caldaro
Dorfliste Lana
Dorfliste Matan - Lista Civica Montagna
Gemeinsam - Insieme Bürgerbewegung Toblach/ Lista civica Dobbiaco
Grüne Bürgerliste Brixen - Lista alternativa ecosociale Bressanone
Pro Eppan Appiano
Verdi Grüne Vërc Bozen Bolzano
Verdi Grüne Vërc / Die Liste - La lista Rösch
Verdi Grüne Vërc Leifers Laives
Verdi Grüne Vërc Egna Neumarkt
Verdi del Renon - offene Grüne Ritten
Verdi Grüne Vërc – Bruneck Brunico
Zukunft Schlanders

stol