Samstag, 14. Dezember 2019

Grünes Licht für die Skiweltcup-Rennen

Die FIS hat am Freitag, 13. Dezember grünes Licht für die 2 Skiweltcuprennen auf der Gran Risa Piste erteilt.

Die FIS hat beide Rennen auf dem Gran Risa Hang offiziell bestätigt.
Badge Local
Die FIS hat beide Rennen auf dem Gran Risa Hang offiziell bestätigt. - Foto: © Ski World Cup Alta Badia/Jan André Soraru

Wie gewöhnlich führt die FIS eine Kontrolle der Piste einige Tage vor der Rennen durch. Anhand der jetzigen Pistenverhältnisse und der Wettervorhersagen der nächsten Tage sind beide Rennen auf dem Gran Risa Hang seitens der FIS offiziell bestätigt worden.

Am Sonntag, den 22. Dezember wird der traditionelle Riesentorlauf stattfinden: um 10:00 Uhr fängt die erste Manche an, während die 30 Athleten, welche sich für die zweite Manche qualifiziert haben, ab 13:00 Uhr auf der Gran Risa um den Sieg kämpfen werden.

Neue Ski-Disziplin der Herren

Am Montag, den 23. Dezember wird der Parallelriesentorlauf (PGS) ausgetragen. Die wichtigste Neuheit dieser Ausgabe ist das Qualifikationssystem für die Finale des Parallelriesenslaloms. Die Sportler müssen in 2 Durchgängen auf einer Parallel-Strecke gegeneinander antreten, um am Finale des Parallel-Riesenslaloms teilnehmen zu können. Die Summe der Rennzeiten bestimmt die Startplätze beim Finale des Parallel-Riesenslaloms der besten 32 Qualifizierten.

Die Qualifikationen beginnen um 15.00 Uhr, während das Finale um 18.15 Uhr ebenfalls auf den sogenannten „Katzenbuckeln“ und somit auf dem letzten Abschnitt der Gran Risa-Piste stattfindet. Auch in diesem Fall präsentiert sich Alta Badia als bahnbrechend in einer neuen, nun eigenständigen Ski-Disziplin der Herren mit eigenem Kristallpokal.

Die Disziplin wird außerdem in das Programm der Weltmeisterschaft in Cortina 2021 aufgenommen. Den Siegern des Parallel-Riesenslaloms, wie auch des Riesenslaloms, werden die eigens für Alta Badia vom Künstler Daniele Basso, mit Swarovski Kristallen, kreierten Trophäen übergeben.

stol

Schlagwörter: