Freitag, 19. Februar 2021

Günther Platter: „Wollen unsere Landsleute nicht vergessen“

Das Bundesland Tirol hat, wie bereits berichtet, wie vor einem Jahr wieder Corona-Intensivpatienten aus Südtirol aufgenommen. Zusammenarbeit und Zusammenhalt seien keine leeren Schlagworte, sagte Landeshauptmann Günther Platter.

2 Südtiroler Coronapatienten werden in Innsbruck und jeweils einer in Lienz und Hall behandelt.
Badge Local
2 Südtiroler Coronapatienten werden in Innsbruck und jeweils einer in Lienz und Hall behandelt. - Foto: © HELMUT FOHRINGER
Insgesamt werden 4 Patienten nach Nordtirol verlegt (wir haben berichtet), 2 werden in Innsbruck und jeweils einer in Lienz und Hall behandelt. „Zusammenarbeit und Zusammenhalt sind keine leeren Schlagworte, sondern gehören zu unserem Selbstverständnis in der Euregio“, sagte Landeshauptmann Günther Platter. „In einer derartigen Ausnahmesituation können und wollen wir nicht auf unsere Landsleute südlich des Brenners vergessen.“




Zumal in Tirol aufgrund der derzeitigen Entwicklung des Infektionsgeschehens entsprechende Kapazitäten vorhanden seien. Insgesamt befanden sich im Bundesland mit Stand Freitag 23 Personen mit einer Corona-Infektion auf den Intensiv- sowie 82 Personen auf Normalstationen.

apa