Dienstag, 09. Januar 2018

Gut 19.000 Migranten vergangenes Jahr aus Griechenland heimgekehrt

Im vergangenen Jahr sind mehr als 19.000 Migranten aus Griechenland zurück in ihre Heimat gereist. Allein im Dezember seien es 1412 Migranten gewesen, die das südosteuropäische Land mit Unterstützung der Internationalen Organisation für Migration (IOM) wieder verlassen hätten, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

2017 sind 19.000 Flüchtlinge von Griechenland zurück in ihre Heimat gereist.
2017 sind 19.000 Flüchtlinge von Griechenland zurück in ihre Heimat gereist. - Foto: © LaPresse

Die meisten von ihnen stammten aus Albanien, Pakistan, Bangladesch, Afghanistan sowie den nordafrikanischen Staaten. Es seien Menschen, deren Asylanträge abgelehnt worden seien oder die eingesehen hätten, keine Chance auf Asyl zu haben, hieß es.

Die IOM bietet den Migranten eine Rückreise unter dem Schutz der Sicherheitsbehörden. Bevor sie ins Flugzeug steigen, bekommen sie zwischen 500 Euro und 1500 Euro Starthilfe für das Leben in ihrer Heimat. Zurzeit sind in Griechenland etwa 60.000 Migranten registriert. Sie wohnen meist in Flüchtlingslagern.

Zudem werden fast täglich nicht registrierte Migranten aufgegriffen, die trotz der Teilschließung der Balkanroute mit Hilfe von Schleusern versuchen, nach Mitteleuropa zu gelangen.

dpa

stol