Donnerstag, 15. Juli 2021

Gute Seniorenbetreuung ist Teamarbeit

Am gestrigen Mittwoch hat ein gemeinsames Treffen zwischen dem Verband der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS), der Berufsgemeinschaft der Führungskräfte in der Altenarbeit (BFA) und dem Verband der Pflegedienstleiter der Seniorenwohnheime Südtirols (VPSS) stattgefunden. Gemeinsam wurden wichtige Ziele für die zukünftige Seniorenbetreuung besprochen.

Die Vertreter der 3 Verbände:  Martina Ladurner VdS-Präsidentin, Emma Roth Vertreterin VPSS, Irene Platter Vorsitzende VPSS,  Oswald Mair VdS-Direktor, Beatrix Kaserer Vorsitzende BFA und Herbert Watschinger Vertreter BFA arbeiten zusammen.
Badge Local
Die Vertreter der 3 Verbände: Martina Ladurner VdS-Präsidentin, Emma Roth Vertreterin VPSS, Irene Platter Vorsitzende VPSS, Oswald Mair VdS-Direktor, Beatrix Kaserer Vorsitzende BFA und Herbert Watschinger Vertreter BFA arbeiten zusammen. - Foto: © VdS
„Es war ein sehr konstruktives und wertschätzendes Treffen bei dem gemeinsame Positionen zu verschiedenen Schwerpunkten gefunden wurden“, zeigt sich Martina Ladurner, Präsidentin des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS) erfreut. „Gemeinsam können so Direktoren, Pflegedienstleiter und Verband der Seniorenwohnheime, jeder in seiner Rolle, zur Erreichung der gemeinsamen Ziele beitragen.“

Ein wichtiger Punkt war die Mitarbeitersicherung mit besonderem Augenmerk auf flexible, praxisbezogene und innovative Ausbildungsmöglichkeiten für den Pflegeberuf. Das gemeinsame Ziel ist es Mitarbeiter für die Seniorenwohnheime zu sichern und diese berufsbegleitend und praxisbezogen auszubilden. Zudem wurde darüber gesprochen, wie Angebote und Dienstleistungen in der Seniorenbetreuung in Zukunft ausgerichtet werden sollen, damit sie den Heimbewohner gerecht werden.

Auch das vom VdS ausgearbeitete Konzept „Seniorenbetreuung 2030“, das Zukunftsvisionen und Ziele für die Seniorenbetreuung in und für Südtirol für die nächsten 10 Jahre aufzeigt, war Thema des Treffens. Vor allem gilt es die Betreuung und Pflege als volkswirtschaftlichen Faktor sichtbar zu machen und für Mitarbeiter nachhaltig attraktiv zu gestalten.

stol