Freitag, 01. September 2017

„Harvey“: 2 Drittel der Schäden unversichert

Die Höhe der unversicherten Schäden durch den Tropensturm „Harvey“ in den USA dürfte immens sein.

Der wirtschaftliche Schaden wird auf bis zu 90 Milliarden Dollar geschätzt.
Der wirtschaftliche Schaden wird auf bis zu 90 Milliarden Dollar geschätzt. - Foto: © APA/AFP

Geschätzte 70 Prozent der Zerstörungen durch Überschwemmungen seien durch keine Versicherung abgedeckt, teilte das Analysehaus Corelogic am Freitag mit. Insgesamt werden die versicherten und unversicherten Hochwasserschäden zwischen 25 und 37 Milliarden Dollar (zwischen 21 und 31 Milliarden Euro) betragen.

Wirtschaftlicher Schaden bei 90 Milliarden Dollar

Der schwerste Hurrikan in Texas seit mehr als 50 Jahren forderte bis jetzt Dutzende Todesopfer, Millionen mussten ihr Haus verlassen. Mittlerweile ist auch der benachbarte Bundesstaat Louisiana betroffen. Der Klimaexperte der Risikoanalyse-Firma RMS, Michael Young, schätzte den wirtschaftlichen Schaden auf bis zu 90 Milliarden Dollar.

Der Voestalpine-Konzern, der ein Werk in Corpus Christi betreibt, werde betroffene Mitarbeiter und Bewohner der Region mit einem Betrag von 350.000 Dollar unterstützen. Das gab das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Das Werk selbst habe Sturm „Harvey“ dank hoher Bau- und Sicherheitsstandards „ohne wesentliche Schäden“ überstanden. Aus heutiger Sicht – „nach endgültiger Entwarnung und abgeschlossenen Aufräumungs- und Reparaturarbeiten“ – werde der Beginn des Hochfahrprozesses der Anlage innerhalb der nächsten 2 Wochen möglich sein, hieß es.

apa/reuters

stol