Freitag, 30. Oktober 2015

Hass auf Bauern? „Verabscheuungswürdige Taten“

Bäume werden kurz vor der Ernte abgeschnitten, Treibstoff in mit Äpfeln oder Trauben gefüllte Kisten geschüttet oder Motoren und Pumpen für die Bewässerung entwendet: Die Vandalenakte und Diebstähle in den Wiesen häufen sich.

Infamer Übeltäter: Der „Pink-Lady-Killer“ schlug zu.
Badge Local
Infamer Übeltäter: Der „Pink-Lady-Killer“ schlug zu.

Der Südtiroler Bauernbund verurteilt diese Taten aufs Schärfste und hofft, dass die Täter bald ausgeforscht werden.

Vor einigen Wochen wurden in Salurn Trauben mit Diesel übergossen, dann sind Bäume in Margreid abgesägt worden. Dienstag nun wurden wiederum Bäume im Kalterer Moos kurz vor der Ernte abgeschnitten und Treibstoff in die vollen Apfelkisten geleert.

„In wenigen Sekunden wird so die Arbeit eines ganzen Jahres böswillig zerstört. Von solch verabscheuungswürdigen Taten kann doch niemand etwas haben. Wir fragen uns, wer das getan hat“, ärgert sich Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler. 

Auch Diebstähle zu beklagen

Neben Vandalenakten beklagen Bauern immer öfters auch Diebstähle. „Heuer wurden mehrfach Traktoren, Pumpen und Motoren, die für die Bewässerung benötigt werden, sowie Treibstoff gestohlen“, so Tiefenthaler. 

Der Bauernbund-Obmann hofft, dass die Täter gefunden und zur Verantwortung gezogen werden. Gleichzeitig appelliert Tiefenthaler, Verdächtiges sofort den Ordnungskräften zu melden. 

Den Bauern, die von den Vandalenakten betroffen sind, bleibt jetzt nur mehr, ihre Produkte zu entsorgen und die Bäume nachzupflanzen – viel Arbeit und Spesen also, die nicht nötig wären. 

stol

stol