Mittwoch, 18. März 2020

hds empfiehlt Sonntagsschließung für Lebensmittelgeschäfte

Der hds empfiehlt die Sonntagsschließung für die Lebensmittelgeschäfte Präsident Philipp Moser: „Versorgung ist garantiert, Gefahren minimieren und Mitarbeiter entlasten – Ein Hoch auf die Nahversorgung!“

Laut hds-Präsident Moser   sind am vergangenen Sonntag kaum Einkäufe getätigt worden.
Badge Local
Laut hds-Präsident Moser sind am vergangenen Sonntag kaum Einkäufe getätigt worden. - Foto: © shutterstock
Der Dachverband Confcommercio gibt die Empfehlung aus, die Lebensmittelgeschäfte an Sonntagen zu schließen und die tägliche Öffnungszeiten von 12 Stunden nicht zu überschreiten. Der hds - Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol schließt sich dieser Empfehlung an.

Präsident Philipp Moser erklärt die Gründe: „Letzten Sonntag sind kaum mehr Einkäufe getätigt worden, somit gibt es nicht die dringende Notwendigkeit mehr für die Versorgung auch an diesem Tag. Zudem gilt es darum, jetzt alle gemeinsam die Gefahren zu minimieren und vor allem die Mitarbeiter zu entlasten.“ Diese würden laut Moser ohnehin schon gemeinsam mit den Handelstreibenden einen unglaublichen Dienst an die Bevölkerung unter sehr schwierigen Umständen leisten.

Moser nimmt die Gelegenheit wahr, um allen Kaufleuten im Lebensmittelbereich zu danken. „Es ist unglaublich, was da abgeht. Ein Hoch auf die Nahversorgung, die in Südtirol flächendeckend funktioniert und von der andere Regionen nur träumen können. In allen Dörfern haben wir Nahversorgungsbetriebe. Malen wir uns doch einmal aus, wie es wäre, wenn wir keine Nahversorgung mehr hätten“, betont hds-Präsident Philipp Moser abschließend.



stol

Schlagwörter: