Freitag, 03. Juli 2020

Heftige Unwetternacht in Südtirol

Am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag ist es in ganz Südtirol zu starken Gewittern gekommen. In mehreren Orten mussten die Feuerwehren ausrücken.

Das Video zeigt den Unwettereinsatz in Algund. Ein Baum drohte auf Video Aktiv Schnalstal
Der gestrige Donnerstagabend ist der gewitterreichste Abend des Sommers. Das unterstreicht die stolze Zahl von 1140 Blitzen, die vom Landeswetterdienst aufgezeichnet wurden.

Begleitet wurden die Gewitter von starken Sturmböen. In Meran wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 84 Kilometer pro Stunde gemessen, unterstreicht Landesmeteorologe Dieter Peterlin.



Auch Südtirols Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun und mussten zu zahlreichen Einsätzen wegen umstürzenden Bäumen, Murenabgängen und Überschwemmungen ausrücken. Vor allem das Eisacktal und das Pustertal waren von den Unwettern stark betroffen.



In St. Lorenzen hatte die Feuerwehr mit heftigen Überschwemmungen zu kämpfen und rückte insgesamt 13 Mal aus. Unterstützt wurde sie von den Freiwilligen Feuerwehren von St. Vigil und Stefansdorf, dem Straßendienst, den Carabinieri und der Gemeinde.


In Algund drohte kurz vor 22 Uhr bei der Alten Landstraße ein Baum auf ein Wohnhaus zu stürzen. Die Freiwillige Feuerwehr von Algund eilte zur Hilfe und konnte Schlimmeres verhindern.

jno