Mittwoch, 01. Juli 2020

Heimatpfleger: „Grawand wird von Iceman Ötzi Peak verdrängt“

Auf der Grawand im Schnalstal errichtet die Schnalstaler Gletscherbahnen AG eine Aussichtsplattform und nennt diese „Iceman Ötzi Peak“.

Die Aussichtsplattform im Schnalstal.
Badge Local
Die Aussichtsplattform im Schnalstal. - Foto: © Rendering
„Viele der Aussichtsplattformen im ganzen Land sind schon an und für sich auf ihre Sinnhaftigkeit hin zu hinterfragen, zumal diese gewollte Inszenierung der Berge mit allerlei Kunstbauten in der Regel das landschaftliche Erscheinungsbild mindert“, heißt es in einer Presseaussendung des Heimatpflegerverbandes Südtirol.

„In Bezug auf die Nützlichkeit fragt man sich beim Beispiel in Schnals zudem: Wo bitte ist der Unterschied zwischen der Aussicht vom Grawand-Spitz und der neu errichteten Plattform mit dem – natürlich – englischen Namen 'Iceman Ötzi Peak'“, so Obfrau Claudia Plaikner und das Vorstandsmitglied Johannes Ortner

Der eingebürgerte und sich am örtlichen Erscheinungsbild orientierende Bergname „Grawand“ (graue Wand) werde laut Heimatpflegeverband durch diese neue englische Bezeichnung für die Plattform „in das Abseits gedrängt“. Bergnamen seien demnach „identitätsstiftende Sprachzeichen“ und sollen als solche erhalten bleiben, heißt es in der Presseaussendung.

stol