Mittwoch, 13. Januar 2016

Herbert Ritsch (63) ist erfroren - tot aufgefunden

Nach dreitägiger Suche ist der 63-jährige Senior aus Mals im Gemeindegebiet gefunden worden. Damit herrscht traurige Gewissheit: Herbert Ritsch ist tot.

Herbert Ritsch ist tot. Die Fundstelle lag im Medriwald. - Fotos: ww/privat
Badge Local
Herbert Ritsch ist tot. Die Fundstelle lag im Medriwald. - Fotos: ww/privat

Seit Sonntagnachmittag war er vermisst, ist zuletzt gegen 16 Uhr lebend in der Malser Fraktion Schleis gesehen worden. Seither fehlte von dem Senior jede Spur (STOL hat berichtet)

Seit Montagmorgen waren Suchmannschaften unterwegs, um Herbert Ritsch zu finden. Zuletzt wurde von den rund 60 Helfern das steile, abschüssige Gelände durchforstet. 

Tasche gefunden

Am Dienstagnachmittag dann ein erster Hinweis: Eine Tasche wurde gefunden, die Ritsch gehören soll. Aus diesem Grund wurde die Suchaktion am Mittwoch weiter in Richtung Laatsch verlagert.

Im Medriwald, einem Waldgebiet unterhalb des Peaterasenjöchls (1824 m) zwischen Schleis und Laatsch, wurde Ritsch schließlich tot aufgefunden.

Die Fundstelle lag im Medriwald. 

"Wir fanden ihn gegen 11 Uhr mitten im Wald, dort ist ein Hochsitz", berichtet Giordano Gentilini, Leiter der Bergrettung Mals, auf Nachfrage von STOL. Herbert Ritsch war laut letzten Erkenntnissen erfroren.

stol/ker

stol