Samstag, 02. April 2016

Hereinspaziert: Der AVS hat einen neuen Sitz!

900 Quadratmeter leerstehende „Lagerhalle“ in Bozen Süd hat sich der Alpenverein (AVS) als neuen Landessitz auserkoren. Bis zur offiziellen Eröffnung der neuen Büroräume am vergangenen Wochenende mussten gar einige Arbeiten ausgeführt werden.

Landeshauptmann Arno Kompatscher und AVS-Chef Georg Simeoni bei der Eröffnungsfeier.
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher und AVS-Chef Georg Simeoni bei der Eröffnungsfeier.

Nein, es war kein Aprilscherz. Am 1. April hatte Südtirols mitgliederstärkster Verein, der AVS, im Beisein von Landeshauptmann Arno Kompatscher zur feierlichen Eröffnung und Segnung der neuen Räumlichkeiten geladen. 

Den vorangegangen waren umfassende Arbeiten. Ganze 4000 Quadratmeter Bauvolumen galt es in den neuen Landessitz in der Giottostraße nahe der Bozner Messe zu verwandeln. 

"Der neue Sitz überzeugt durch seine ruhige, zurückhaltende und funktionale Sprache", ist Architekt Martin Willeit überzeugt. Die Bürosozietät „Architects Willeit Niederstätter" und Architektin Marlene Roner hatten den Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Sitzes gewonnen. Auf 900 Quadratmetern erstreckt sich nun das neue Reich des AVS und seiner insgesamt 17 Angestellten. 

Zufrieden mit dem Ergebnis sind WN Architects (Matrin Willeit und Johannes Niederstätter) sowie Marlene Roner. - Foto: Oskar Da Riz

Durch den neu geschaffenen Innenhof wurde es möglich, die zentral gelegenen Büros mit Tageslicht und natürlicher Belüftung zu versorgen. In Richtung Norden und Süden gibt es zurückversetzte, verglaste Terrassen.

stol 

stol