Freitag, 18. März 2016

Hereinspaziert in Vogelpflegezentrum: Greifvögel und Eulen hautnah erleben

Das „Pflegezentrum für Vogelfauna Schloss Tirol“ öffnet am Samstag, 19.März, wieder für Besucherdie Tore und beginnt mit den täglichen Flugvorführungen.

Willy Campei und Florian Gamper freuen sich über die Saisoneröffnung 2016 des "Pflegezentrums für Vogelfauna Schloss Tirol".
Badge Local
Willy Campei und Florian Gamper freuen sich über die Saisoneröffnung 2016 des "Pflegezentrums für Vogelfauna Schloss Tirol".

Seit 1998 gibt es das Vogelsspital am Burghügel von Schloss Tirol oberhalb von Meran. Es ist die einzige Auffangstation ihrer Art im gesamten Tiroler Raum. Aufgabe des Zentrums ist es, verletzt aufgefundene Vögel gesund zu pflegen und sobald als möglich wieder in die Freiheit zu entlassen.

Jährlich werden ca. 150 Vögel im Zentrum abgegeben – vom kleinen Spatz bis hin zum Steinadler – welche gegen Hochspannungsleitungen, Zäune, Drähte, Fensterscheiben, Seilbahndrähte und ähnliches geflogen sind. Sie sind somit indirekt Opfer der Zivilisation. Insgesamt wurden in den vergangenen 17 Jahren über 2000 Vögel ins Pflegezentrum gebracht. Davon konnten rund 1500 gesund gepflegt und wieder freigelassen werden.

Ab Samstag, 19. März, beginnen in der bekannten Auffangstation die Flugvorführungen. Zweimal täglich werden außer montags, um 11.15 Uhr und 15.15 Uhr gezüchtete Falken, Geier, Adler und Eulen frei über dem Talkessel von Meran und fliegen gelassen.
Während dieser Flugvorführungen wird den staunenden Besuchern das Leben dieser herrlichen Geschöpfe nähergebracht. Das „Pflegezentrum für Vogelfauna Schloß Tirol“ finanziert sich vorrangig privatwirtschaftlich, das heißt hauptsächlich durch die Eintrittsgelder der Besucher.

stol

stol