Mittwoch, 18. August 2021

Herzensangelegenheit: Geflüchtete helfen Rentnerin beim Wiederaufbau

Die Rentnerin Kornelia Karbaum hat bei der großen Hochwasserkatastrophe in Deutschland viel verloren, auch ihr kleines Gartenhäuschen. Nun helfen ihr jesidische Geflüchtete alles wiederherzustellen, berichtet die BILD.

Viele Helfer gaben einer älteren Dame nach der Hochwasserkatastrophe die Hoffnung zurück.
Viele Helfer gaben einer älteren Dame nach der Hochwasserkatastrophe die Hoffnung zurück. - Foto: © shutterstock
Die 66-jährige Kornelia Karbaum hat beim Hochwasserunglück in Deutschland große Verluste einstecken müssen, mitunter ihr geliebtes Gartenhäuschen, das sie im Andenken an ihren Mann besaß. Ihr kleiner Garten wurde von den Fluten regelrecht zerstört und jahrelange Arbeit war dahin. „Der Garten ist alles, was mir von meinen Liebsten geblieben ist“, sagt sie.

Doch einige jesidische Geflüchtete ließen es sich nicht nehmen, die ältere Dame beim Wiederaufbau zu unterstützen. Der 25-jährige Maher Mando sagt dazu: „Bomben und Verfolgung haben uns die Heimat genommen, aber die Deutschen gaben uns ein neues Zuhause. Dafür möchten wir uns mit der Kraft unserer Hände bedanken.“




Bei der Flutkatastrophe in Deutschland wurde vielen Menschen alles genommen.

stol