Montag, 20. Februar 2017

Heute streikt die SAD wieder 24 Stunden lang

Die Streikserie bei der SAD nimmt kein Ende: Am 21. Februar ist das Personal der SAD wieder zu einem Streik aufgerufen. Wieder ein Dienstag, wieder 24 Stunden lang.

Viele Busse der SAD stehen nächste Woche wohl wieder still. - Foto: LPA
Badge Local
Viele Busse der SAD stehen nächste Woche wohl wieder still. - Foto: LPA - Foto: © STOL

Der letzte große Streik der SAD ist erst 2 Wochen her: Am 7. Februar legten die Bediensteten die Arbeit nieder. Sie waren zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen, laut dem Gewerkschafter Richard Goller (ASGB) folgten bis zu 80 Prozent der Angestellten diesem Aufruf.

Nun, zwei Wochen später, sollen die Mitarbeiter der SAD wieder 24 Stunden streiken. Die Gewerkschaft USB ruft zu diesem Streik auf. Aufgrund des Streiks könne es, so teilt die SAD in einer Pressemitteilung mit, zu „Unzulänglichkeiten bei den Diensten kommen“. Wie Gewerkschafter Goller in einem Gespräch mit STOL betonte, geht es den Arbeitern vornehmlich um die oft arg zerstückelte Arbeitszeit (hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel), auf die sich mit den Streiks aufmerksam machen wollen.

Der 24-stündige Streik am 21. Februar betrifft:

  • die außerstädtischen Busdienste, die fixen Anlagen (Standseilbahn Mendel, Seil- und Trambahn Ritten sowie Seilbahn Jenesien) und die SAD-Fahrkartenschalter: Davon ausgenommen sind die Mindestdienste von 6 bis 9 Uhr und von 12 bis 15 Uhr. Die Dienste mit Abfahrt vor 9 Uhr und vor 15 Uhr erreichen laut SAD auf jeden Fall ihr Ziel.
  • die Werkstätten und die Verwaltung der SAD: Dort wird die gesamte Tagesschicht bestreikt.
  • die SAD-Bahndienste: Von 6 bis 9 Uhr und von 18 bis 21 Uhr werden einige Bahndienste gewährleistet. 

stol

stol