Montag, 06. Dezember 2021

HGJ: Jugend braucht soziales Umfeld

Die Landesleitung der Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) hat sich bei ihrer jüngsten Sitzung auch mit der aktuellen Coronasituation in Südtirol befasst. Mit Besorgnis wurden dabei die ständig steigenden Infektionszahlen und die mediale Berichterstattung dazu in Italien bewertet.

HGJ-Obmann Daniel Schölzhorn.
Badge Local
HGJ-Obmann Daniel Schölzhorn. - Foto: © HGJ
Die Mitglieder der Landesleitung waren sich einig, dass die steigenden Inzidenzen absolut ernst genommen und dass alles unternommen werden müsse, um die Wintersaison nicht zu gefährden. „Die HGJ spricht sich deshalb auch für die mit heute geltenden neuen Green Pass-Regelungen aus, weil damit die Gastbetriebe und Skigebiet bis zur orangen Zone uneingeschränkt offen halten dürfen. Dies ist ein wichtiges Signal für die Gastbetriebe, deren Mitarbeiter und die Skigebiete“, unterstreicht HGJ-Obmann Daniel Schölzhorn.

Damit sind auch Diskotheken, Tanzlokale und dergleichen mehr wieder für Geimpfte und Genesene zugänglich. „Dies ist speziell für die Jugend wichtig, die ein soziales Umfeld benötigt. Wenn der Jugend dies in den Betrieben, welche auch regelmäßig kontrolliert werden, nicht geboten werden kann, dann finden die sozialen Kontakte im privaten Raum statt, wo die Corona-Auflagen und Zutrittsvoraussetzungen nicht kontrolliert werden“, schreibt die HGJ abschließend in ihrer Pressemitteilung.

stol