Montag, 02. März 2015

Hinrichtung von Ausländern in Indonesien rückt näher

Neun in Indonesien zum Tode verurteilte Ausländer sollen noch in dieser Woche in die Todeszellen auf der Insel Nusakambangaan verlegt werden. Die Exekutionen rücken damit näher.

Foto: © shutterstock

„Der Transfer soll diese Woche abgeschlossen werden“, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Tony Spontana, am Montag. Die Männer sind wegen Rauschgiftdelikten verurteilt.

Unter den zum Tode Verurteilten sind die Australier Andrew Chan (31) und Myuran Sukumaran (33) und der Brasilianer Rodrigo Gularte (41). Ihre Familien, Anwälte und Politiker in ihren Heimatländern fordern, sie zu verschonen. Aber der indonesische Präsident Joko Widodo bekräftigte in einem CNN-Interview: Keine Gnade bei Drogendelikten.

apa/dpa

stol