Donnerstag, 27. Juni 2019

Hitze – Bundesland Tirol warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr

Angesichts der andauernden Hitze hat das Bundesland Tirol am Donnerstag vor erhöhter Waldbrandgefahr gewarnt. In 7 Tiroler Bezirken gilt ab Freitag per Verordnung ein Verbot zum Feuerentzünden und Rauchen im Wald sowie in Gefährdungsbereichen. Zudem rief das Land zu besonderer Vorsicht bei den am Wochenende geplanten Sonnwend- und Herz-Jesu-Feuern auf.

Das Bundesland Tirol warnt vor einer erhöhten Waldbrandgefahr.
Das Bundesland Tirol warnt vor einer erhöhten Waldbrandgefahr. - Foto: © shutterstock

Die Verordnung wird in den Bezirken Reutte, Landeck, Imst, Innsbruck, Schwaz, Kufstein und Kitzbühel erlassen. Im Bezirk Kitzbühel ist das Verbot jedoch auf südexponierte Waldgebiete und Hänge eingeschränkt, hieß es. Als Gefährdungsbereich gelten jene Bereiche, wo die Bodenvegetation oder die lokalen Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.

Ausgenommen vom Verbot ist das Verbrennen von Rinde und Ästen zum Zweck der Borkenkäferbekämpfung. Der Waldeigentümer muss jedoch zuvor das zuständige Gemeindeamt, die Feuerwehr und die Landeswarnzentrale verständigen. Besondere Vorsicht sei auch beim Grillen in Waldnähe geboten. Zündhölzer oder Zigaretten dürfen keinesfalls weggeworfen werden, hieß es.

apa

stol