Samstag, 13. Mai 2017

Hitze und Sahara-Staub in Griechenland und Zypern

Warmer Südwind und feiner Staub aus der Sahara machen den Menschen in Griechenland und auf der Mittelmeerinsel Zypern das Leben schwer.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock

Am Donnerstag stiegen die Temperaturen vielerorts auf 35 Grad Celsius. Zudem brachten die starken Winde Unmengen von Feinstaub aus Nordafrika. Die Sicht war auf Kreta vielerorts beschränkt auf etwa 100 Meter, wie Augenzeugen sagten.

Zudem erreichte die Luftfeuchtigkeit vielerorts um die 90 Prozent. Ärzte rieten den Menschen, keine schwere Arbeit zu verrichten, leichte und helle Kleidung zu tragen und viel Wasser zu sich zu nehmen. Das heißfeuchte Wetter soll bis zum Montag dauern, wie Meteorologen sagten.

dpa

stol