Sonntag, 30. Juni 2019

Hochschwangere in London erstochen - Ärzte kämpfen um Leben des Babys

Rettungskräfte haben in Großbritannien ein Baby auf die Welt geholt, dessen Mutter erstochen worden war. Das Kind kämpft in einem Krankenhaus um sein Leben, wie Scotland Yard am Sonntag mitteilte. Der Zustand sei „sehr kritisch”.

In diesem Wohnhaus im Londoner Stadtteil Croydon geschah die Bluttat.
In diesem Wohnhaus im Londoner Stadtteil Croydon geschah die Bluttat. - Foto: © APA/AP

Die 26-Jährige, die noch am Tatort im Großraum London starb, soll im achten Monat schwanger gewesen sein. Ein 37-jähriger Mann wurde wegen Mordverdachts festgenommen.

Die Bluttat geschah in der Nacht auf Samstag in Croydon. Details nannte Scotland Yard nicht. Die Schwangere habe mit zwei anderen Frauen und einem Hund zusammengelebt, berichteten Nachbarn.

apa/dpa

stol