Freitag, 14. Oktober 2016

Hochwasser in Venedig, Windhose in Genua, Schwüle in Rom

Der Herbst hat auch Italien erreicht – mit viel Regen und starkem Wind. Die Auswirkungen waren in einigen Großstädten aber ganz unterschiedlich.

Eine Windhose hat in Genua einige Schäden angerichtet wie in diesem Park.
Eine Windhose hat in Genua einige Schäden angerichtet wie in diesem Park. - Foto: © LaPresse

In Venedig gab es am Freitag erstes Hochwasser mit 93 Zentimetern über dem Meeresspiegel, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Freitag mitteilte. Menschen fotografierten sich auf dem berühmten Markusplatz auf Stühlen im Hochwasser sitzend.

Windhosen richteten in Genua und östlich davon in Portofino Schäden an.

Auf wechselhaftes und kühles Wetter in Rom folgte am Freitag warmer Wind und Schwüle.

In Palermo sei es mit mehr als 30 Grad so heiß wie im August gewesen, hieß es in Medienberichten.

Der Zivilschutz gab für Venetien, die Toskana, Latium und die Lombardei eine Unwetterwarnung heraus.

dpa

stol