Mittwoch, 19. Februar 2020

Höhepunkt der Grippewelle in Österreich überschritten

Der Höhepunkt der Grippenwelle in Österreich dürfte bald überschritten sein. Pro 100.000 Einwohner schätzte das Diagnostische Influenza Netzwerk Österreich (DINÖ) in seinem wöchentlich veröffentlichten Update zwar die Zahl der Neuerkrankungen auf mehr als 2.300. In Wien und Graz gingen die Fälle allerdings bereits zurück.

In Wien wurden knapp 12.900 Neuerkrankungen gemeldet.
In Wien wurden knapp 12.900 Neuerkrankungen gemeldet. - Foto: © APA (dpa) / Robert Günther
Allerdings war immer noch eine starke Influenzavirusaktivität zu bemerken. In 70 Prozent aller Proben des Überwachungsnetzwerkes konnten Influenzaviren nachgewiesen werden. Vorherrschend ist nach wie vor der Influenza-Virus Typ A.

In Wien wurden knapp 12.900 Neuerkrankungen gemeldet, vergangene Wochen waren es noch 13.900. In Graz waren es rund 4.300 Fälle, in der Woche davor mehr als 6.500. Laut DINÖ ist normalerweise in den Kalenderwochen sieben und acht das Maximum der Influenza-Aktivität erreicht. Dieses könnte nun bald überschritten werden.

apa

Schlagwörter: