Montag, 01. August 2016

Höhere Gehälter für Direktoren im Sanitätsbetrieb

Obwohl bei der Sanität vielerorts gespart werden muss, ist doch genug Geld da, um das Gehalt der Direktoren zu erhöhen: Der Bürgerunions-Abgeordnete Andreas Pöder hat deshalb eine Anfrage im Landtag gestellt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Landesrätin Martha Stocker rechtfertigt in ihrer Antwort das Gehalt des Pflege- und Verwaltungsdirektors damit, dass er für den intensivsten und komplexesten Bereich im Sanitätsbetrieb verantwortlich sei.

Der künftige Direktor müsse nicht nur fachlich und organisatorisch top sein, sondern auch den anstehenden Veränderungsprozess mitgestalten und begleiten.

Hierfür bedürfe es spezifischer Kompetenzen, die auch angemessen entlohnt werden müssen, meint Stocker.

Die gesetzlichen Auflagen würden ständig steigen und damit gehe auch die straf- und verwaltungsrechtliche Haftung einher. Mit dem zunehmenden Gesetzesdschungel sei es für Verwalter zudem immer wahrscheinlicher, in Verfahren hineingezogen zu werden, gibt die Landesrätin zu bedenken.

Weiters müsse man bedenken, dass die festgelegten Summen Bruttogehälter seien und dass Direktoren einen privatrechtlichen und befristeten Vertrag als Freiberufler erhalten.

D

stol