Donnerstag, 02. April 2020

Hohe Dunkelziffer bei Corona-Todesfällen vermutet

„Ich bin ständig am Unterschreiben von Einäscherungen“, sagt der Kastelruther Bürgermeister Andreas Colli.

Ein Sarg reiht sich in der Bozner Friedhofskapelle an den nächsten. Auch in der Landeshauptstadt sind im vergangenen Monat viel mehr Menschen gestorben als im März des Vorjahres.
Badge Local
Ein Sarg reiht sich in der Bozner Friedhofskapelle an den nächsten. Auch in der Landeshauptstadt sind im vergangenen Monat viel mehr Menschen gestorben als im März des Vorjahres. - Foto: © D
2 Personen sind im März 2019 in Kastelruth gestorben: Im März 2020 hat sich die Zahl auf 20 verzehnfacht.

Beweis dafür, dass die Corona-Dunkelziffer fernab aller offiziellen Statistiken hoch ist? „Ganz sicher“, ist Bozens Zivilschutzstadtrat Luis Walcher überzeugt.



Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

d/bv

Schlagwörter: