Freitag, 15. Dezember 2017

Hohe Höhen treiben uns in den Wahnsinn

Ein Bergsteiger fühlt sich in hohen Höhen verfolgt, ist verwirrt oder ändert seine Route ohne Grund: Es ist bekannt, dass Alpinisten in extreme Höhe psychotische Episoden erleiden können. Südtiroler und Nordtiroler Forscher haben nun ein neu definiertes Krankheitsbild entdeckt.

Südtiroler und Nordtiroler Forscher haben ein neues Krankheitsbild in Bezug auf extreme Höhen entdeckt.
Badge Local
Südtiroler und Nordtiroler Forscher haben ein neues Krankheitsbild in Bezug auf extreme Höhen entdeckt. - Foto: © shutterstock

Notfallmediziner von Eurac Research und Psychiater der Medizinischen Universität Innsbruck nennen dieses Krankheitsbild die isolierte höhenbedingte Psychose. 

Durch die Studie fanden die Forscher heraus, dass es eine Gruppe von Symptomen gibt, die rein psychotisch sind, das heißt, dass sie zwar mit der Höhe zusammenhängen, aber nicht auf physische Faktoren zurückzuführen sind.

Meist treten diese isolierten höhenbedingte Psychosen über 7000 Höhenmetern auf.

D

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol